Vorlesung “Klinische Informationssysteme”doc
Nicht nur aufgrund der komplizierten, gesetzlich vorgeschriebenen Abrechnung von Krankenhäusern mit den Krankenversicherungen gibt es nahezu keine Krankenhäuser in der DACH-Region, die nicht ein Krankenhausinformationssystem (KIS) betreiben. Angefangen von der Aufnahmekraft, die die elektronische Gesundheitskarte einliest, über die Pflegekraft, die die Vitalwerte vom Patienten mobil dokumentiert bis hin zum Arzt, der seinen OP-Befund per Spracherkennung diktiert: All das ist KIS und wird den Studierenden in dieser Vorlesung und an Lehrexponaten im Labor Nahe gebracht.